Generalversammlung 2016

2016_03_11_RWN_GV_ (4)

Günter van Dyk (links) und Hans Mayer (rechts) erhielten die “FLVW-Verdienstnadel in Gold”

Ehrungen, Informationen über den aktuellen Stand der Arbeiten auf Platz 2, Berichte aus den Abteilungen, den Beschuss einer neuen Vereinssatzung und Wahlen standen bei der Generalversammlung am Freitag (11. März 2016) auf der Tagesordnung.

Seit 22 Monaten steht den Fußballerrinnen und Fußballer des SC Rot-Weiß Nienborg das zweite Spielfeld nicht zur Verfügung. Im Mai 2014 wurde der Platz im Eichenstadion grundlegend renoviert. Ein Spiel hat seit dieser Zeit nicht darauf stattgefunden. Erläuterungen zu dem aktuellen Stand der Dinge gab der erste Vorsitzende Martin Mensing den zahlreichen Teilnehmern auf der Generalversammlung am vergangenen Freitag. Im August 2015 konnte der Verein beginnen, mit den jüngsten Mannschaften auf dem neuen Rasen zu trainieren. Für den Herbst war geplant, dass alle Teams darauf trainieren und spielen können. Der nur teilweise ins Erdreich einsickernde Regen ließ dieses jedoch nicht zu, der Platz war immer nass. Ende September wurde bei einer TV-Kanaluntersuchung festgestellt, dass die Drainage teilweise nicht richtig angeschlossen war. Dieser Schaden wurde kurz darauf behoben. Der danach einsetzende Dauerregen machte eine Benutzung des Spielfeldes unmöglich. Da das Spielfeld weiterhin sehr nass war, ergriff der Verein abermals die Initiative und engagierte einen Greenkeeper des Fußball- und Leichtathletikverbandes. Dieser stellte Mitte Dezember fest, dass die Rasentragschicht sehr hart ist und der Regen nicht komplett zur Drainage durchsickern kann. Bei einer wiederholten Ortsbesichtigung vor zwei Wochen mit Vertretern des Bauamtes, des Bauhofes, dem Planer, der ausführenden Firma und des Vereins, wurde vereinbart, dass das Spielfeld baldmöglichst tiefengelockert und besandet wird. Ein bis zwei Wochen später nach dieser Maßnahme kann das Spielfeld genutzt werden. Martin Mensing dankte den Sportlern für ihr aufgebrachtes Verständnis, das langsam aufgebraucht ist. Der Unmut wächst langsam, der Verein möchte das Spielfeld endlich nutzen. Beim letzten Meisterschaftsspiel der ersten Mannschaft am 29. Mai 2016 gegen den SC Ahle wird das Spielfeld eingeweiht. „Ich kann den Unmut vollkommen verstehen. Von der Verwaltung habe ich heute Morgen erfahren, es geht ans Werk, sobald die Witterung es zulässt“, sagte der stellvertretende Bürgermeister Hermann Kösters. Er sicherte die Unterstützung beider Fraktionen im Rat der Gemeinde aller Vereine zu, finanzielle Kürzungen wird es im laufenden Jahr keine geben.

„Ehrenamt ist in der Rot-Weiß-Familie Ehrensache“, sagte der Ehrenamtsbeauftragte Andreas Garbe und dankte den mehr als 100 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz. Michael Steinmann, Jugendvertreter im Sportjugendvorstand vom Kreissportbund Borken, überreichte Linda Loske und Carlo Mensing für ihr außergewöhnliches Engagement die „Auszeichnung Junges Ehrenamt“. Sie sind beide Jugendtrainer und erwarben im vergangenen Jahr den Trainerschein. Linda Loske ist zudem im Vorstand aktiv. Carlo Mensing ist auch als Schiedsrichter im Einsatz.

Willy Westphal, Kreisvorsitzender im Fußballkreis Ahaus-Coesfeld, zeichnete Günter van Dyk und Hans Mayer mit der „FLVW-Verdienstnadel in Gold“ aus. Günter van Dyk war in mehreren Ämtern aktiv. 24 Jahre war er als Schiedsrichter tätig. Im vergangenen Jahr hing er seine Pfeife an den Nagel. Günter van Dyk wurde zudem für 40-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Spieler, Trainer oder Abteilungsleiter Alte Herren, Hans Mayer engagierte sich sehr vielfältig, ehe er vor 26 Jahren die Gruppen „Funktionsgymnastik für den Rücken“ für Männer und Frauen ins Leben rief. Seit dem ersten Tag ist er deren Übungsleiter. „Der Verein ist sehr gut aufgestellt. Ich finde es toll, dass das Ehrenamt hier so wertgeschätzt wird“, sagte Willy Westphal und richtete ein großes Lob an den Verein. Mit Bernd Loske, dem DFB-Ehrenamtspreisträger, und dem DFB-Fußballhelden Josef Hemker, stellen die Nienborger beide Kreissieger des vergangenen Jahres. Dominik Beschorner erwarb im vergangenen Jahr den C-Trainerschein und den Schiedsrichterschein. Damit hat der Verein vier Schiedsrichter.

Die Seniorentrainer Dirk Frankemölle und Niko Reder waren stolz auf das Abschneiden in der Saison 2014/2015, wo die erste Mannschaft die Vizemeisterschaft errang und nur knapp im Entscheidungsspiel gegen SUS Legden am Aufstieg in die Kreisliga A scheiterte. Die zweite Mannschaft belegte einen sehr guten Mittelfeldplatz in der Kreisliga C. „Die Nachwehen der vergangenen Saison sind noch da“, sagten sie zu der momentan nicht ganz befriedigenden Situation. Die Sommerpause war nur zwei Wochen lang, die Winterpause nicht viel länger.

Aktuell hat der Verein 1256 Mitglieder, von denen 379 unter 18 Jahre alt sind. Im vergangenen Jahr nahm der Verein einige Flüchtlinge beitragsfrei auf. 20 Mannschaften nehmen am Spielbetrieb teil. 300 Sportler sind in den 16 Sportgruppen aktiv. Hier stößt der Verein an Kapazitätsgrenzen. Die Hallenzeiten in der Nienborger Sporthalle sind ausgereizt. Alternativen stehen aktuell nicht zur Verfügung.

Die Versammlung beschloss eine neue Vereinssatzung. Die Satzung aus dem Jahre 1973 erfüllte nicht mehr den aktuellen Anforderungen. War die alte Satzung vier Seiten lang, sind es nun 12,5 Seiten.

Kassierer Matthias Alfert berichtete von einer gesunden Kassenlage. Die Kassenprüfer Josef Helling und Jürgen Pieper bescheinigten ihm eine einwandfreie Kassenführung.

Folgende Termine stehen in diesem Jahr auf dem Programm: Gang in den Mai und Aufstellen des Maibaums mit dem Heimatverein Nienborg am 30. April, Fahrt der Jugendabteilung nach Heidmühle vom 13. Mai bis 16. Mai 2016, Höketurnier am 26. Mai 2016, Einweihung des zweiten Spielfeldes am 29. Mai und EM-Studio im Clubheim vom 10. Juni bis zum 10. Juli.

Nach den Wahlen stellt sich der Vorstand wie folgt auf: Martin Mensing (1. Vorsitzender), Heiko Niemeier (2. Vorsitzender und Schiedsrichterobmann), Andreas Garbe (1. Geschäftsführer und Ehrenamtsbeauftragter), Matthias Alfert (Kassierer), Hendrik Holtmann (2. Geschäftsführer), Linda Loske, Marius Garbe, Josef Hemker und Marco Mensing (Beisitzer), Patrick Meister (Abteilung Senioren), Ulrike Loske (Jugendgeschäftsführerin), Josef Schröder (Jugendobmann), Torsten Meister (Abteilung Alte Herren), Anne Schulze-Wilmert (Abteilung Breitensport), Hannah Loske und Marie Opperbeck (Jugendvertreter wB-Jugend), Florian Bertling und Ole Pieper (Jugendvertreter B-Jugend), Lennart Helling und Simon Schmitt (Jugendvertreter A-Jugend)