wB-Jugend

JSG Legden-Nienborg; wb-Jugend

wB-Jugend
wB-Jugend
Der Klassenunterschied war einfach zu groß, um die ersehnte Überraschung schaffen zu können. Und so hielt sich die Enttäuschung bei den B-Jugend-Fußballerinnen der JSG Legden/Nienborg nach dem verlorenen Pokal-Finale des Fußballkreises Ahaus/Coesfeld gegen die DJK Eintracht Coesfeld auch in Grenzen. Selbst der deutliche 0:9-Enstand konnte die Laune im Lager des Underdogs nicht lange trüben. „Anfangs waren die Spielerinnen schon etwas geknickt. Aber das hat sich schnell gelegt. Schließlich sind wir gegen eine vier Ligen höher spielende Mannschaft guter Zweiter geworden“, sagte Trainerin Lisa Nettels nach der Partie, in der mit Johanna Kemper, Linda Benölken, Karin Wenning und Larissa Röring vier Nienborgerinnen mitwirkten. In den ersten 15 Minuten passierte nicht viel auf dem gut bespielbaren Kunstrasen. Dann gingen die favorisierten Gastgeberinnen jedoch durch ein Freistoßtor mit 1:0 in Führung. Nachdem JSG-Torhüterin Johanna Kemper in der nächsten gefährlichen Szene zur Stelle war und glänzend parierte, wurde der Regionalligist immer stärker und erhöhte in der 20. Minute auf 2:0. Während die Gäste kaum einmal die starke Abwehr der Coesfelderinnen ernsthaft in Gefahr bringen konnten, nutzten diese ihre Chancen in der Folgezeit konsequent und führten zur Pause bereits uneinholbar mit 5:0. Auch nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste ihr Tor eine knappe Viertelstunde lang erfolgreich vor weiteren Einschlägen bewahren. Und obwohl die Niederlage bereits besiegelt war, wehrten sie sich nach Kräften und ließen nur noch vier weitere Gegentreffer zu. Auf der anderen Seiten gelang es dem Außenseiter nicht, seine wenigen Kontermöglichkeiten konsequent genug zu Ende zu spielen. So blieb der JSG zwar der Ehrentreffer verwehrt, doch bei der Siegerehrung trösteten die Silbermedaillen, die alle Spielerinnen von Lisa Nettels bekamen, darüber hinweg. (Quelle: WN Gronau, Kristian van-Bentem)