2008

Tolle Tage erlebte die Jugendabteilung des SC Rot-Weiß Nienborg an den Pfingstfeiertagen. Zum 13. Mal nahmen die Fußballmannschaften am internationalen Fußballturnier des Heidmühler FC im friesischen Schortens teil. Insgesamt gingen dort 97 Mannschaften aus über 40 Vereinen in 221 Spielen bei zehn Turnieren an den Start. Bei den 30 Betreuern und 90 Spielerinnen und Spielern aus Nienborg war dabei die Stimmung zum Besten bestellt. Auch in diesem Jahr hatte der 2. Vorsitzende Heiko Niemeier alles vorbildlich vorbereitet, so dass es den Nienborger im Lager in der Sporthalle am Jungfernbusch an Nichts fehlte. Fast wäre es den Rotweißen in diesem Jahr erstmalig gelungen, ein Turnier in Heidmühle zu gewinnen. Die E2 belegte hinter dem Turniersieger Heidmühler FC 2 punktgleich (beide Teams hatten 16 Punkte) einen sensationellen zweiten Platz. Die Mannschaft von Matthias Alfert, Ludger Bonenberg, Berno Wellmann und Martin Mensing ging Dank einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung in sechs Spielen ungeschlagen durchs Turnier. Zum Auftakt gab es einen 2:1 Erfolg gegen den FSV Jever. Die Führung durch Julius Mensing glich Jever aus. Kurz vor Ende der Partie markierte Rene Verhufen den Siegtreffer. Gegen den SC Alstertal-Langenhorn lag das Team schnell 0:1 hinten. Durch zwei Treffer von Julius Mensing konnte das Spiel zu einem 2:1 Sieg gedreht werden. Eine packende und faire Partie mit Großchancen auf beiden Seiten gab es gegen den Gastgeber Heidmühler FC 2. Am Ende hieß es torlos 0:0. Im Spiel gegen ESV Nordenham sorgte Simon Schmitt mit einem Knaller unter die Latte für das einzige Tor beim 1:0 Erfolg. Im nächsten Spiel hieß der Gegner VFL Wilhelmshaven. Beim 2:0 Sieg trugen sich Rene Verhufen und Julius Mensing in die Torschützenliste ein. Im letzten Spiele gegen den Grodener SV Cuxhaven warf die Mannschaft nochmals alles nach vorne und musste bis zum Schlusspfiff auf den Torerfolg warten. Nachdem sich Justus Benölken gegen drei Spieler durchgesetzt hatte drang er in den Strafraum ein, wo er durch den Gästekeeper nur noch unsanft von den Beinen geholt werden konnte. Der starke Torhüter Jan-Luca Alfert ließ sich die Chance nicht nehmen und versenkte den fälligen Strafstoß ins rechte obere Tordreieck und es hieß 1:0. Als Kapitän Justus Benölken den großen Pokal und die Schlüsselanhänger durch Turnierleiter Jürgen Kulbatzki in Empfang nahm, war der Jubel bei den Spielern, Betreuern und Fans riesengroß, war es zugleich der größte Erfolg einer Nienborger Mannschaft in 13 Jahren Heidmühle. Gute Platzierungen belegten die F1 und F2, die am Ende in starken Teilnehmerfeldern auf Rang fünf landeten. Gegen ausschließlich höheren Ligen spielende Teams hatten die E1, D-, C-, B- und A-Jugend anzutreten, wo sich die Rotweißen achtbar aus der Affäre zogen. Einen Glanzpunkt setzte die A-Jugend beim 1:0 Erfolg gegen den Regionalligisten VFL Oldenburg. Das Tor erzielte Kevin Schnitter mit einem Freistoß aus 25 Meter Torentfernung. Heiko Niemeier zeigte sich am Ende der Fahrt sehr erfreut über den reibungslosen Ablauf, das sommerliche Wetter und den sportlichen Erfolg und sehnt wie alle Spieler, Trainer und Betreuer das kommende Pfingstfest herbei, wenn es für die Rotweißen aus Nienborg heißt „Heidmühle 2009 – Wir kommen!“.

Sechs spannende Spiele bestritten die F2-Fussballer am Samstag beim Pfingstturnier in Heidmühle. 1 x Niederlage, 2 x Siege und 3 x Unentschieden war die Bilanz der Nienborger. Obwohl man einen der vorderen Plätze knapp verpasste, war man mit dem Auftreten der Rot-Weißen zufrieden. So konnten alle Spieler zur geschlossenen Mannschaftsleistung beitragen. Die Ergebnisse im einzelnen:

 1.    RWN    –    BW Berlin                 1:1        Torschütze: Michael Haase

 2.    RWN    –    FSV Jever                 0:0        

 3.    RWN    –    TSV Bemerode       1:0        Torschütze: Luca Harjans

 4.    RWN    –    FC Heidmühle III    1:0        Torschütze: Luca Harjans

 5.    RWN    –    SV Brake                  0:1    

 6.    RWN    –    FC Heidmühle        0:0