2004 – Walking

Walking – Gruppe

Seit mehreren Wochen treffen sich jeden Samstag um 14 Uhr an der Rentnerhütte in der Nienborger Bauernschaft Wichum Frauen unterschiedlichen Alters zum gemeinsamen „Walking“. Die Übungsleiterinnen Anneliese Kramer und Anke van Ledden freuen sich, dass bisweilen bis zu 20 Frauen das neue Sportangebot des SC Rot-Weiß Nienborg in Anspruch nehmen. Was ist Walking? Das Wort Walking kommt aus dem Amerikanischen und bedeutet Gehen. Walking ist allerdings mehr als Gehen. Walking ist, einfach gesagt, schnelles, sportliches Gehen. Die Varianten sind vielfältig: Walking kann gemütlich oder flott, meditativ und entspannend, mit Power oder gar mit zusätzlichen Gewichten durchgeführt werden, beschreiben Anneliese Kramer und Anke van Ledden das neue Sportangebot des Nienborger Sportvereins. Mit der Wettkampfsportart Gehen darf Walking nicht verwechselt werden. Dort werden Höchstleistungen nach internationalen Standards angestrebt. Beim Walking dagegen zählt Spaß, Fitness, Gesundheit und Individualität. Im Mittelpunkt stehen die eigene Leistung und die persönlichen Ziele. Die Ausdauersportart hat einen wissenschaftlich nachweisbaren Einfluss auf die Gesundheit. Bestimmende Merkmale sind körperliches und seelisches Wohlbefinden sowie körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Im Unterschied zu den traditionellen Ausdauersportarten besitzt Walking den günstigen Vorteil, die gesunden Wirkungen auf Körper, Seele und Geist mit vergleichbar weniger Aufwand, Anstrengung und nahezu verletzungsfrei zu erreichen. Eben schonend: Walking, die sanfte Gesundheitssportart. Dazu bietet der van Oerschen Busch, wo die Gruppe ihren Sport durchführt, alle Möglichkeiten. Interessierte Frauen sind zum Walking recht herzlich willkommen. „Auch über ein paar walkende Männer würden wir uns freuen,“ sind sich die walkenden Frauen einig.