C-Schein 2008

C-Schein Prüfung

37 Fußballerinnen und Fußballer von Arminia Gronau, Union Wessum, 1. FC Oldenburg Ahaus, FC Epe. SV Vreden, VFL Billerbeck, TUS Velen, ASC Schöppingen und Rot-Weiß Nienborg nehmen seit Anfang Mai dieses Jahres an der Ausbildung zum Fachübungsleiter C-Fußball unter der Leitung von Kreisjugendübungsleiter Werner Hölscher und DFB-Stützpunkttrainer Frank Bajorath im Nienborger Eichenstadion teil. Am Montag dieser Woche legten die Teilnehmer ihre praktische Prüfung ab. Seit Mitte Mai dieses Jahres vermittelten Werner Hölscher und Frank Bajorath ein modernes Training für Mädchen und Jungen. Zentrale Themen waren Grundlagen der Technik, Trainingslehre und Besonderheiten des Jugendtrainings in den einzelnen Altersstufen. Dabei zeigten die versierten Trainer in verschiedenen Parteispielen und Übungsformen auf, wie modernes Fußballtraining bei der alltäglichen Vereinsarbeit umgesetzt werden soll. Dabei gaben sie wertvolle Tipps zum Demonstrieren, Korrigieren und Verbessern. Weiter wurden die Teilnehmer in Erster Hilfe bei Sportverletzungen durch den Lüntener Martin Rietfort eingewiesen. Werner Kumbrink, Vorsitzender des Kreis-Jugend-Ausschusses und Kreiskassierer Bernd Dönnewald informierten im Fach Verwaltungslehre.

Unter den Teilnehmern ist auch Bernd Loske, 1. Vorsitzender des SC Rot-Weiß Nienborg. „Ich wollte mich gerne in diesem Bereich weiterentwickeln“, sieht er seine Motivation in den Erwerb des Trainerscheins unter anderem darin, neben seiner Funktionärstätigkeit zu wissen, wie der Ball “rollt”. Als großen Vorteil sah er dabei die Nähe der Ausbildungsstätte im eigenen Stadion, wodurch große Fahrtzeiten entfielen. Loske ist voll des Lobes über die guten Ausbilder und Trainer sowie die hervorragende Organisation , die durch Franz Dapper vom Fußballkreis Ahaus-Coesfeld sowie Stefan Harjans und Hermann Terhaar, beide vom Jugendvorstand des SC Rot-Weiß Nienborg, durchgeführt wurde. „Ich kann nur jeder Trainerin, jedem Trainer empfehlen, diesen Trainerschein zu erwerben“, hebt Bernd Loske hervor, dass der Lehrgang vielfältige Denkanstöße und neue Übungspraktiken bietet und jeden Übungsleiter weiter bringt. Erfreut zeigt er sich darüber, dass zahlreiche Jugendfußballer des SC Rot-Weiß Nienborg die Chance wahrgenommen haben, an dem Lehrgang vor Ort teilzunehmen, die ihr erworbenes Wissen zukünftig an die Nienborger Nachwuchskicker weitergeben. „Nur so kann erfolgreiche Jugendarbeit weiterentwickelt werden“, zeigt Loske aus auf, dass der Verein dem stetigen Anstieg der Anzahl der Jugendmannschaften gerecht wird und die Mannschaften bei Rot-Weiß Nienborg durch lizenzierte Trainer trainiert werden. Positiv stimmt Loske die Rückmeldung der Offiziellen des Verbandes, die dem SC Rot-Weiß Nienborg für die sehr gute Organisation (Jugendvorstand um Stefan Harjans und Hermann Terhaar) und Platzanlage auch schon vor Ende des Lehrgangs ein großes Lob ausgesprochen haben. Den letzten Teil der Ausbildung bildet der Schiedsrichterlehrgang vom 11. bis zum 15. August. Die Übergabe der Trainerlizenz erfolgt in einer Feierstunde am 5. September 2008.

 

Abschlussfeier

Mit der Übergabe der Lizenzen und Urkunden endete am Freitagabend im Schulungsraum im Eichenstadion des SC Rot-Weiß Nienborg die Ausbildung zum Fachübungsleiter C Fußball für 37 Fußballerinnen und Fußballer von Arminia Gronau, Union Wessum, 1. FC Oldenburg Ahaus, FC Epe. SV Vreden, VFL Billerbeck, TUS Velen, ASC Schöppingen und Rot-Weiß Nienborg. Seit Anfang Mai dieses Jahres nahmen sie in 120 Stunden an diesem Lehrgang des Fußballkreises Ahaus-Coesfeld in Nienborg teil, der durch Kreisjugendübungsleiter Werner Hölscher und DFB-Stützpunkttrainer Frank Bajorath geleitet wurde. Zentrale Themen des Lehrgangs waren Grundlagen der Technik, Trainingslehre und Besonderheiten des Jugendtrainings in den einzelnen Altersstufen. Den letzten Teil bildeten die Schiedsrichterausbildung und die Ablegung der Schiedsrichterprüfung. Die Organisation lag in den bewährten Händen von Franz Dapper. „Ich danke dem SC Rot-Weiß Nienborg, dass der Jugendvorstand die Initiative ergriffen hat, den Lehrgang in Nienborg durchzuführen und dass der Hauptvorstand dieses Ansinnen vollends unterstützte“, richtete Werner Hölscher lobende und anerkennende Worte an den gesamten Verein und an den 1. Vorsitzenden Bernd Loske, der ebenfalls erfolgreicher Lehrgangsteilnehmer ist. „Hier war alles bestens organisiert“, dankte er dem Verein für seine vorbildliche Arbeit und für die tatkräftige Unterstützung des Jugendvorstandes. Werner Kumbrink, Vorsitzender des Kreisjugendausschusses des Fußballkreises Ahaus-Coesfeld, überreichte den erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in einer kleinen Feierstunde die Urkunden und die Lizenzen und sprach allen seine Anerkennung aus. Er freute sich, dass sich so viele Fußballerinnen und Fußballer bereiterklärt haben, an diesem Lehrgang teilzunehmen und zukünftig als gut ausgebildete und informierte Übungsleiter ihr Wissen vor allem an den Fußballnachwuchs in den Vereinen weitergeben. „Die Jugend ist das Kapital der Vereine“, machte Werner Kumbrink deutlich, dass in den unteren Mannschaften noch nie so viele Mannschaften am Spielbetrieb teilgenommen haben wie in dieser Saison und gerade in diesem Bereich ein fach- und sachgerechtes Training Grundlage für die Fußballkarriere aller Spielerinnen und Spieler und hier das Fundament der Vereine ist. „Fertig ausgebildete Fußballer fallen nicht vom Himmel“, merkte Werner Hölscher an, dass es viele Talente gibt, die erst durch ausgebildete Übungsleiter zu fertigen und kompletten Spieler werden. Der Fußballkreis Ahaus-Coesfeld führten in diesem Jahr gleich zwei Lehrgänge dieser Art durch. Ein weiterer Lehrgang lief gleichzeitig beim ASV Ellewick.