PostHeaderIcon WM Endspiel bei Nonhoff

Hallo Sportfreunde,

unsere Fussball – Nationalelf steht kurz vor dem 4. Titelgewinn, dass Endspiel ist bekanntlich am Sonntag, 13.07. um 21.00 Uhr.

Wir vom SC Rot Weiß Nienborg unterstützen unsere Freunde vom Musikverein Nienborg 1924 e.V. und laden daher recht herzlich zum Public Viewing in die Gartenanlage der Gaststätte Nonhoff ein. (Im Clubraum wird kein Endspiel gezeigt).

Wir wünschen uns ein gutes und faires Spiel und dem Musikverein viele Gäste.

Grüße vom Vorstand.

PostHeaderIcon Seniorenauftakttraining am 12. Juli 2014

Hallo Sportfreunde,

nach der Saison ist vor der Saison, unsere Trainer haben einen ersten “vorläufigen” Trainingsplan für die kommende Saison erstellt. Bitte schaut mal rein und bringt den Fragebogen ausgefüllt am 12.07. mit. Danke Euch.

Vorbereitungsplan Senioren 2014_2015_Sommer_Stand 16.06.2014

Vorbereitungsplan Senioren 2014_2015_Sommer_Stand 16.06.2014_Fragebogen für Spieler

Freundschaftsspiele:

Sa., 19.07.   15.30 Uhr RWN I – FC Ottenstein I

Do.,24.07.  19.15 Uhr RWN I – Union Wessum

Fr., 25.07.  19.30 Uhr RWN II – Westfalia Leer II

Mi.,30.07.  19.30 Uhr FC Oldenburg – RWN I

Sa., 02.08.  xx.xx Uhr Schöppingen – RWN II

Grüße vom Vorstand (blo)

 

PostHeaderIcon Sponsoring Platz 2

Hallo Sportfreunde, die Platzrenovierung auf Platz 2 neigt sich dem Ende, gerne sammeln wir aber noch weitere Spenden.

Zum Download:  Sponsoring_Quadratmeter_2014_Finanzierung Platz 2

Sponsoring Platz 2

PostHeaderIcon KLJB Nienborg/Schützenverein Wext-Ammert-Wichum-Callenbeck siegt beim 17. Nienborger Höketurnier

IMG_4725

Zum zweiten Mal nach 1999 siegte die Mannschaft KLJB Nienborg/Schützenverein Wext-Ammert-Wichum-Callenbeck beim Nienborger Höketurnier. Bei der 17. Fußball-Dorfmeisterschaft des SC Rot-Weiß Nienborg setzte sich das Team im Finale mit 3:0 Toren gegen die Nachbarschaft Dinkelstrand/Dinkelblick durch. Den Führungstreffer erzielte Thomas Schlichtmann. Für die Tore zwei und drei sorgte Felix Holtkamp. Das Siegerteam war im gesamten Turnier nicht zu schlagen. In allen Spielen gingen sie als Gewinner und ohne Gegentor vom Platz. Torhüter Johannes Hemker musste kein einziges Mal den Ball aus dem eigenen Nutz holen. Im kleinen Finale besiegte der Rosengarten die Nachbarschaft Schäpersgraben/Vogelsangweg mit 4:2 Toren nach Neunmeterschießen. Bereits nach Vorrunde war für den Titelverteidiger Brandenburg und RWN-Ladies, Hoffstätte, Waldeslust, Kuhstiege/Sonnenaufgang/Fürstenaustraße sowie Hauptstraße/Steinweg/Burg/Antoniuseck das Turnier beendet. Groß war die Freude beim Team KLJB Nienborg/Schützenverein Wext-Ammert-Wichum-Callenbeck als Josse Lammers, Spieler der Mini-Kicker 2, den Siegerpokal und den Umschlag mit 50 Euro Siegprämie an Mannschaftsführer David Thering überreichte. Wie seine Mitspieler Jens Lammers und Johannes Tillmann hatte David Thering doppelten Grund zur Freude. Als Spieler der 2. Mannschaft siegten sie abends zuvor im Relegationsspiel mit 2:0 gegen SF Ammeloe 2 und stiegen mit ihrer Elf in die dritte Kreisklasse auf. Trotz der bescheidenden Witterung war der erste Vorsitzende Bernd Loske mit dem Verlauf des Turniers gut zufrieden. Seinen besonderen Dank richtete er an die Schiedsrichter Christian Mers, Frank Lütke-Wissing, Carlo Mensing, Lukas Lütke-Wissing und Markus Leveling, die mit den fairen Spielen leichtes Spiel hatten. In den 24 Partien fielen 69 Tore. Im Einlagespiel der Mini-Kicker 2 gegen ihre Väter sahen die Zuschauer weitere 13 Tore. Hier siegten die jüngsten Fußballer des SC Rot-Weiß Nienborg mit 11:2 Toren. Für den Thekendienst zeigte der Fanclub „Burgfohlen“, die Fans von Borussia Mönchengladbach, verantwortlich. Am Imbissstand und in der Cafeteria war für das leibliche Wohl ebenfalls bestens gesorgt. Für die jüngeren Besucher gab es eine Hüpfburg. Bei der „Rot-Weißen-Nacht“ klang das Turnier am späten Abend in gemütlicher Runde aus.

PostHeaderIcon RWN sagte Danke

RWN_Danke_Ehrungen

Der SC Rot-Weiß Nienborg sagt Danke – zahlreiche Sportler, Sponsoren, Gönner und Jubilare waren am Sonntag im Eichenstadion zu Gast und verlebten ein paar vergnügte Stunden in der guten Stube der Nienborger Fußballer. Die B-Jugend kassierte im letzten Saisonspiel eine 0:6 Schlappe gegen Brukteria Rorup. Der Musikverein Nienborg unter der Leitung von Cajus Weinitschke unterhielt die Besucher mit konzertanter Blasmusik, während sich die jüngsten Fußballer beim Menschenkicker, DFB-Fußballabzeichen und Schnuppertraining vergnügten. Bernd Loske, erster Vorsitzender des Vereins, dankte den zahlreichen ehrenamtlichen Frauen und Männer, die sich Tag für Tag um die Fußballer und Breitensportler kümmern. Die Besucher nutzten den Besuch im Eichenstadion, sich vom aktuellen Stand er Bauarbeiten am zweiten Spielfeld ein Bild zu machen. Bernd Loske warf einen Blick in die Geschichte des mehr als 40 Jahre alten Spielfeldes, das überspielt war und einer Grundrenovierung unterzogen wird. Gleicht der Platz aktuell eher einem Beachvolleyballfeld, soll Ende des Monats der Rasen eingesät werden. Der Verein dankte allen Sponsoren und Gönnern, die den Verein hierbei tatkräftig unterstützen. Die Kosten belaufen sich auf etwa 140.000 Euro. Der Verein muss 30 Prozent in Bargeld beisteuern. „Bis zum heutigen Tag haben wir die Stolze Summe von 18.111,11 Euro eingesammelt“, dankte Bernd Loske allen Spendern für ihre tolle Unterstützung. Die Summe dürfte am Sonntagabend etwas höher liegen, wurden dem ersten Vorsitzende während des Festes weitere Umschläge und Bargeldbeträge überreicht und so die Sponsorentafel, die am Eingang des Platzes aufgestellt war, weiter gefüllt. So sammelte die Nachbarschaft „Kuhstiege“ 250 Euro, die Markus und Timo Leveling an Bernd Loske übergaben. Er betonte, dass sich der Verein auch weiterhin über eine finanzielle Unterstützung freut und durch den Verein weitere Aktionen geplant sind. An der Theke und im Imbissstand sorgten die Mitglieder vom BvB-Fanclub „Rote Erde Nienborg“ für das leibliche Wohl der Gäste.
AmMontag (16. Juni 2014) wird im Clubraum im Eichenstadion das WM-spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal auf Großleinwand übertragen. Das Spiel beginnt um 18 Uhr. Der Clubraum ist ab 17 Uhr geöffnet.

Am 18. Juni 2014 (Mittwoch) trifft die 2. Mannschaft im Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga C auf SF Ammeloe 2. Das Spiel wird um 19 Uhr in Graes angepfiffen.
Tags darauf am 19. Juni 2014 (Fronleichnam) beginnt um 13 Uhr im Eichenstadion das 17. Höketurnier.

Der Verein nahm das Dankeschönfest auch zum Anlass, Jubilare zu ehren.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten folgende Frauen und Männer die silberne Vereinsnadel: Herbert Borgers, Helga Büning, Anja Depenbrock, Franz Gausling, Michael Gausling, Ulrich Gausling, Anne Gausling, Fabian Gottschlich, Philipp Gottschlich, Josef Hartmann, Friedhelm Helfer, Maria Helling, Hendrik Hesse, Monika Hirschfeld, Christian Holtmann, Martin Hüsing, Clementine Katschker, Ralf Kersenfischer, Angelika Kock, Rita Lammers, Frank Lütke-Wissing, Hermann-Josef Lütke-Wissing, Rita Lütke-Vestert, Rita Lütke-Wenning, Patrick Meister, Karl Mensing, Anke Bruns, Jörg Nacke, Heidi Plesker, Helga Roters, Rudi Schmitz, Marianne Schultejann, Ralf Schwietering, Dirk Schwietering, Margret Terhaar, Joanna Tewes, Margret Vennemann, Klaus Woltering.
Die goldene Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten: Hermann Albers, Ralf Baving, Agnes Baving, Hermann Benölken junior, Josef Berteling, Maria Beschorner, Hermann Borgers, Franz-Josef Brunsmann, Willi Büning, Markus Callenbeck, Stefan Callenbeck, Karl-Heinz Grötzner, Manfred Helling, Josef Helling junior, Guido Heyart, Georg Jochmann, Karl Jöhne, Ingrid Loske, Bernd Loske, Ludwig Lütke-Wissing, Heinz Lütke-Wissing, Bernhard Lütke-Wissing, Egon Lütke-Wenning, Gerd May, Hans Mayer, Franzis Mensing, Martin Mensing, Hermann Möllers, Maria Nacke, Heinrich Niehoff, Hermann Piegel, Clemens Roters, Ingrid Roters, Sigrun Schmitt, Michael Schulten, Thomas Schulten, Dieter Spangenberg, Hermann Terhaar, Günter van Dyk, Christoph Wiemers, Mechthild Wiemers, Hermann Wissing junior, Franzis Wolbeck, Herbert Wolbeck, Willi Woltering, Josef Woltering.

PostHeaderIcon Meisterschaftsspiel E I – Jugend, Freitag 13.06.14

RWN I – SG Gronau II 3:5 (0:4)    Torschützen: 2 x Daniel Möllers, 1 x Felix Gesenhues

Dies war nun das letzte Meisterschaftsspiel der Saison 2013/2014 der EI von RWN. Der Gegner war kein geringerer als der Tabellenführer aus Gronau. Die Gäste präsentierten sich auch dementsprechend. Sie waren den ein Jahr jüngeren Spielern von RWN überlegen. Das 0:1 viel durch einen unhaltbaren Weitschuss. Das 0:2 für die Gronauer ließ nicht lange auf sich warten: Nach einer Ecke fälschte der Nienborger Keeper Maurice Willermann den Ball unglücklich ins eigene Tor ab. Bis zur Halbzeit erhöhten die Gäste das Ergebnis noch auf 0:4. Die Rot-Weißen setzten alles was sie hatten dagegen und die Trainer waren mit dem Einsatz sehr zufrieden. Die kämpferische Leistung der Nienborger schien die Gronauer zu überraschen, denn in der zweiten Hälfte kam Nienborg zu einigen Chancen. Felix Gesenhues konnte dann auch den ersten Treffer für Nienborg erzielen. Der zweite Treffer kam nach einem Foul an Felix und den folglichen “Elfmeter” zustande den Daniel Möllers sicher verwandelte. 2:4 hieß es nun und Nienborg versuchte alles, um das Ergebnis noch besser zu gestalten. Leider war, auch bei allem Kampfeswille der Nienborger, der Sieg der Gäste nie gefährdet. Durch einen flachen Schuss, den Matheo Nienhaus, der mittlerweile für Maurice ins Tor gewechselt war, nicht parieren konnte, fiel dann die Vorentscheidung. Einen Höhepunkt hatte Nienborg aber noch: Ein Freistoß wurde von Daniel Möllers direkt in den Winkel verwandelt. Somit endete das Spiel mit 3:5. Alle Spieler von Rot-Weiß und die Trainer und Zuschauer waren sich einig: das war eine Niederlage, die einen nicht traurig stimmen musste, denn die Leistung der Nienborger war sehr gut und macht Mut für die nächste Saison.

Wir Trainer möchten uns bei allen bedanken, die uns in der vergangenen Saison unterstützt haben. Nur in der Gemeinschaft sind wir stark. Mit großem Bedauern müssen wir von der E I leider den Abschied von Andre Katschker als Trainer bekannt geben. Er pausiert für die Bauphase. Aber er wird sicher bald wieder da sein, denn der Spaß, den man ihm bei der Trainerarbeit ansehen konnte, wird ihn sicher bald auf die Trainerbank zurück bringen.

PostHeaderIcon Meisterschaftsspiel E II – Jugend, Donnerstag, 12.06.14

Ellewick    -    RWN II    3:3 (1:3)    Torschützen: 2 x Daniel Möllers, 1 x Hannes Piegel

In ihrem letzten Meisterschaftsspiel reisten die E II – Kicker von RWN nach Ellewick. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Nienborger Gehäuse zu. Die Nienborger Abwehr stand sicher, konnte aber nicht alle Angriffe abwehren. Jedoch mit viel Kampf und Glück auf Nienborger Seite konnte man zunächst einen Gegentreffer verhindern. Die Rot-Weissen konterten klug und waren im Abschluss sehr effektiv. Drei Tore innerhalb von 10 Minuten durch Daniel Möllers als Doppeltorschütze und Hannes Piegel stellten den Spielverlauf ein wenig auf den Kopf. Kurz vor dem Seitenwechsel waren die Hausherren aber mit einem Weitschuss zur Stelle und erzielten den Anschlusstreffer zum 1:3. Nach dem Seitenwechsel machten die Ellewicker noch mehr Druck. Die Nienborger konnten sich jetzt kaum noch aus der Abwehr befreien. Die Kräfte liessen im Laufe des zweiten Durchgangs weiter nach. Leider hatte man im Gegensatz zum Gastgeber keine Einwechselspieler mehr zur Verfügung. Mit vereinten Kräften stemmte man sich jedoch gegen das Bollwerk der Ellewicker. Zehn Minuten und kurz vor dem Schlusspfiff fielen die Treffer zum 3:3 Endstand, den sich die Hausherren auch redlich verdient hatten. Bei besserer Chancenauswertung der Ellewicker hätten diese auch als Sieger das Spiel verdient gehabt zu gewinnen. Ein gutes kämpferisches Spiel von beiden Seiten rundete somit die Saion 2014 für die E II – Kicker von RWN mit einem guten fünften Saisonplatz ab.
Bedanken möchten wir uns bei allen, die uns in der ganzen Saison so gut und ehrenamtlich unterstützt haben. Ein besonderer Dank gilt der Jugendgeschäftsführerin Ulrike Loske, die uns bei den Spielverlegungen immer zur Seite stand.
 20140612_191445
Felix1ejugend

PostHeaderIcon F1-Jugend

IMG-20140613-WA0012

Mit einem 5:3 Sieg gegen Eintracht Ahaus schloss die F1-Jugend ihre erfolgreiche Saison ab. Im Anschluss an das letzte Meisterschaftsspiel klang die Saison beim gemeinsamen Grillen aus.

PostHeaderIcon RWN II steht in der Relegation

Nach einem 2. Platz in der Meisterschaft darf unsere II. Mannschaft in die Relegation. Der Gegner kommt aus Ammeloe und das Spiel wird am Mittwoch, 18. Juni um 19.00 Uhr, sehr wahrscheinlich auf der Platzanlage in Graes ausgetragen. Viel Erfolg Männer!!

 

Plakat_2014_II_Relegation

PostHeaderIcon Dirk Haveloh verabschiedet sich von Rot-Weiß Nienborg

DSC_5710 (2)

Dirk Haveloh

Zum letzten Mal steht Dirk Haveloh beim Spiel der 1. Mannschaft an der Seitenlinie. Am Samstag, 7. Juni 2014 empfängt sein Team um 15:30 Uhr im Eichenstadion FC Vreden, Meister und Aufsteiger in die Kreisliga A. Mit einem Sieg wollen die Rotweißen ihrem Trainer einen würdigen Abschied bereiten und die Saison mit dem vierten Rang erfreulich abschließen.

DSC_0003

1. Mannschaft SC Rot-Weiß Nienborg

In dieser Woche sprach Nils Reschke (WN Gronau, Sportredaktion) mit dem scheidenden Trainer. Das folgende Interview stammt aus den Westfälischen Nachrichten vom 5. Juni 2014.

Dirk-Haveloh-verabschiedet-sich-von-Rot-Weiss-Nienborg-Drei-Maedels-statt-elf-Freunde_image_630_420f_wn

Drei Mädels statt elf Freunde

Heek-Nienborg – Paula und Greta können es kaum abwarten, ihrem Papa wird stattdessen etwas mulmig in der Magengegend. Am Samstag steht Dirk Haveloh nämlich wieder an der Seitenlinie des Eichenstadions. Es geht um keinen Titel und auch nicht um den Klassenerhalt. Nein, dieses Mal soll gleichzeitig das letzte Mal sein. Vorerst jedenfalls. Der Übungsleiter feiert seinen Abschied bei Rot-Weiß Nienborg und gönnt sich eine Auszeit. Der Familie zuliebe.

Von Nils Reschke (WN Gronau)

Drei Jahre lang hieß der Trainer im Nienborger Eichenstadion Dirk Haveloh. Dass dies in der kommenden Saison nicht mehr so sein wird, steht schon mehrere Monate fest. Haveloh hat sich ganz bewusst für eine Auszeit entschieden. Die Partie am Samstag gegen den B-Liga-Meister FC Vreden wird sein Abschiedsspiel. Ganz schwört er dem runden Leder allerdings dann doch nicht ab. Im WN-Gespräch berichtet der RWN-Coach über Familie, Fußball und reizvolle Aufgaben.

Dirk, der Abschied rückt näher. Mit welchen Gefühlen gehst du in dein letztes Spiel?

Dirk Haveloh: Es ist schon komisch, die Trainingswoche zu bestreiten und zu wissen: Am Pfingstsamstag ist nach dem Abpfiff erst einmal Schluss mit RWN. Denn hier, rund um das Eichenstadion, sind auch Freundschaften entstanden. Ich hoffe einfach auf einen positiven Saisonausklang und weiß schon jetzt, dass auch ein wenig Wehmut mit dabei sein wird. Aber zur Verstärkung nehme ich die Familie am Samstag einfach mit.

Deine Familie ist ein gutes Stichwort. Ihr zuliebe willst du kürzertreten. Wann reifte dieser Entschluss?

Haveloh: Als unsere zweite Tochter unterwegs war, habe ich meiner Frau Carina versprochen, mindestens ein Jahr lang eine Pause einzulegen. Ich möchte nun einfach auch mehr Zeit für meine drei Mädels haben. Und vielleicht kann ich dann auch mal ohne irgendwelche Verpflichtungen am Sonntag zum Fußball – wohin und wie ich will.

Wie bewertest du rückblickend deine Zeit in Nienborg?

Haveloh: Aus sportlicher Sicht hatten wir sicherlich zu Beginn die Probleme, die ich auch so erwartet hatte. Aber: Wir haben uns in jedem Jahr steigern können. Da wir einen kompletten Neuaufbau nur mit eigenen Leuten gestartet haben, freut mich das besonders. Die Mannschaft hat sich insgesamt gut entwickelt. Ich glaube, wir haben hier in Nienborg als Team sehr gut funktioniert. Jetzt übergebe ich meinen Nachfolgern eine Mannschaft, die sicherlich ganz vorne in der Liga landen kann. Ich sehe in der kommenden Saison nämlich keine Übermannschaft wie den FC Vreden in diesem Jahr.

Wird am Samstag denn nur ein Abschied auf Zeit gefeiert? Oder ist der Kreisliga-Trainer Haveloh Geschichte?

Haveloh: Darüber habe ich mir noch keine großen Gedanken gemacht. Denn jetzt will ich erst einmal diese fast fußballfreie Zeit mit meiner Familie genießen. Aufgrund meiner Trainertätigkeit beim DFB-Stützpunkt bleibe ich ja noch buchstäblich am Ball. Und sicherlich werde ich irgendwann auch wieder als Vereinstrainer arbeiten. Wann das aber sein wird, werde ich mit meiner Familie zusammen entscheiden.

Wenn es dann wieder soweit ist: Welcher Job, welche Herausforderungen würden dich besonders reizen?

Haveloh: Es sollte auf jeden Fall eine Mannschaft mit Perspektive sein. Also ein Club, der Jugendlichen eine Chance bietet. Ich würde mir im Vorfeld gerne auch die A- und B-Jugend des jeweiligen Vereins anschauen, um junge Leute in die erste Mannschaft integrieren zu können. Eine junge Truppe zu trainieren und weiterzuentwickeln, das wäre sicher sehr reizvoll.

Quelle: http://www.wn.de/Lokalsport/Nienborg/1584867-Dirk-Haveloh-verabschiedet-sich-von-Rot-Weiss-Nienborg-Drei-Maedels-statt-elf-Freunde