SC Ahle gewinnt den Dinkelcup

k-DSC_0457

Eine kleine Überraschung gab es beim Dinkelcup am vergangenen Samstag. Der SC Ahle setzte sich bei der Heeker Ortsmeisterschaft gegen den SV Heek und dem SC Rot-Weiß Nienborg durch. Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden mehrere hundert Besucher den Weg ins Nienborger Eichenstadion. Im ersten Spiel setzten sich die Ahler mit 1:0 gegen die Nienborger durch. Kurz vor dem Seitenwechsel nutzte Thomas Büter eine Unachtsamkeit in der Nienborger Hintermannschaft aus und ließ Torhüter Jan-Luca Alfert keine Abwehrchance. Im Spiel zwischen dem SV Heek und dem SC Rot-Weiß Nienborg gab es keine Tore. Die größte Chance zum Sieg vergab Lukas Lütke-Wissing für die Rotweißen. Nach dem er in der letzten Spielminute regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht wurde, schoss er den fälligen Elfmeter gegen die Querlatte des Heeker Tores. Die Entscheidung um den Turniersieg fiel im letzten Spiel und hier in der letzten Sekunde. Durch Matteo Schultewolter gingen die Heeker in Führung. Marius Lürick hätte den Sack zu machen können, er scheiterte vom Elfmeterpunkt an Ahles Torhüter Andre Leusing. Die Ahler stemmten sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage und wurden am Ende für ihr beherztes Spiel belohnt. Andre Wenning markierte fünf Minuten vor dem Ende den Ausgleich. Mit dem Schlusspfiff erzielte Christian Vogelsang den Siegtreffer und machte den Turniersieg perfekt und versank unter seinen jubelnden Mitspielern. Für Ahles neuem Trainer Tobias Haverkock war es ein gelungener Auftakt an seiner neuen Wirkungsstätte.

Groß war der Jubel bei den Ahlern, als der der stellvertretende Bürgermeister Hermann Kösters den großen Siegerpokal an Spielführer Andre Wenning überreichte. „Ich würde mir wünschen, wenn heute eine neue Tradition beginnt“, sagte Hermann Kösters und war sichtlich zufrieden mit dem Verlauf der Heeker Ortsmeisterschaft. Martin Mensing, erster Vorsitzender der Rotweißen, überreichte den drei Teams jeweils eine Siegprämie. Seinen Dank richtete er an die Spieler für ihren Einsatz, den zahlreichen Gästen für ihren Besuch und den Sponsor, die Firma Stahlhandel Möllers aus Stadtlohn.

„Das Turnier war ein voller Erfolg, wir sind trotz des dritten Platzes sehr zufrieden“, sagte Nienborgs Trainer Dirk Frankemölle nach dem Turnier. „Es waren intensive Spiele unter super Bedingungen. Ich denke ich, dass alle Mannschaften davon in der Vorbereitung profitiert haben. Die Mannschaften sind bei dem warmen Wetter an ihre Grenzen gegangen. Da es Derbys waren hat sicher jeder Spieler noch einen Schritt mehr getan. Es war ein tolles Turnier mit einer tollen Kulisse, wir hoffen auf eine Fortsetzung der Ortsmeisterschaft“, zog Dirk Frankemölle ein positives Fazit.

„Nach der gelungenen Premiere dürfte der Fortsetzung des Dinkelcups in den kommenden Jahren nichts im Wege stehen“, waren sich die Vorsitzenden Frank Große-Vestert (SC Ahle), Eugen Uphues (SV Heek) und Martin Mensing (RW Nienborg) einig, alsbald die Gespräche für das Turnier im kommenden Jahr aufzunehmen.

Die Bilder hat Marie Opperbeck gefertigt!

Dinkelcup am 23. Juli 2016 im Eichenstadion

RWN_Dinkelcup_2016

k-DSC_02222015_1_Heek_ (4)„Ortsderby sind ganz besondere Spiele eines jeden Fußballers“, das haben sich Dirk Frankemölle und Niko Reder, Spielertrainer des SC Rot-Weiß Nienborg, auch gedacht und schlugen auf der Generalversammlung des Vereins im Frühjahr vor, im Rahmen der Sommervorbereitung eine Fußball-Ortsmeisterschaft durchzuführen. Die Premiere wird am Samstag, 23. Juli 2016 in die Tat umgesetzt. Beim „Dinkelcup“ stehen sich die ersten Seniorenmannschaften vom SC Ahle, SV Heek und SC Rot-Weiß Nienborg gegenüber. Die kleine Dorfmeisterschaft beginnt um 15:30 Uhr im Eichenstadion. Im Turniermodus Jeder gegen Jeder beträgt die Spieldauer je Spiel 2 x 30 Minuten. In Ahaus und Gronau werden seit mehreren Jahren in der Sommervorbereitung die Stadtmeister ermittelt. „Das war Grundlage für uns, so ein Turnier auch in Nienborg zu veranstalten“, sagen die beiden Trainer. Sie haben in ihren vorherigen Vereinen regelmäßig an derartigen Turnieren teilgenommen. „Hierbei wird der Zusammenhalt gestärkt. Mehrere Spieler erhalten Spielpraxis und ihre Fitness wird trainiert. Davon profitiert jede Mannschaft. Nicht zu vergessen, dass so ein Turnier natürlich sehr viel Spaß macht“, sehen Dirk Frankemölle und Niko Reder sehr viele positive Dinge in diesem sportlichen Wettkampf. „Wann hat man schon zwei Derbys an einem Tag?“, freuen sie sich auf das Turnier. Die beiden sind glücklich, dass alles geklappt hat und die Nachbarvereine ihre Zusage gegeben haben. Im Anschluss an das Turnier findet die Siegerehrung statt. Als kleiner Anreiz für die Spieler und Trainer werden Geldpreise ausgelobt.

Die Vorbereitung auf die Saison 2016/2017 beginnt für die beiden Seniorenmannschaften des SC Rot-Weiß Nienborg am Montag, 11. Juli 2016 um 19 Uhr im Eichenstadion.

Senioren – Trainingsauftakt am Montag, 11. Juli 2016

Dirk Frankemölle und Niko Reder

Am Montag, 11. Juli 2016,  starten die 1. und 2. Mannschaft des SC Rot-Weiß Nienborg mit der Vorbereitung auf die Saison 2016/2017. Zum Aufgalopp um 19 Uhr laden an diesem Abend die Trainer Dirk Frankemölle und Niko Reder ein.Das erste Vorbereitungsspiel bestreitet die 1. Mannschaft am Samstag, 16. Juli 2016 gegen TUS Wüllen. Anstoß im Eichenstadion ist um 16 Uhr.
Die 2. Mannschaft gastiert am Sonntag, 17. Juli 2016 um 15 Uhr beim 1. FC Oldenburg-Ahaus 3.

Hier finden Sie den Vorbereitungsplan:

2016_07_11_RWN_Senioren_Vorbereitung - Kopie

 

Kooperation mit der Kreuzschule / Sekundarschule Heek

DSC_0005 - Kopie Logo

Alle Sportlerinnen und Sportler, die bei den Rotweißen zukünftig beim Fußball oder in einer der Breitensportgruppen aktiv sind und gleichzeitig die Klasse fünf, sechs oder sieben der Kreuzschule in Heek besuchen, können sich ihre sportliche Aktivität auf die Schulzeit anrechnen lassen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

2016_07_01_RWN_Jugendtraining_ (4)

In diesen Tagen hat der Nienborger Sportverein mit der Sekundarschule eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. „Gemeinsames Ziel ist es, die Begeisterung für Sport und Kultur zu wecken. Den Schülerinnen und Schülern soll die Teilnahme am Vereinsleben ermöglicht werden. Durch das Anbieten individueller Angebote wird bei den Schülerinnen und Schülern das Interesse an einer langfristigen Anbindung an die Kooperationspartner geweckt“, heißt es in der schriftlichen Vereinbarung. In der Praxis heißt das, dass die Schülerinnen und Schüler regelmäßig beim Fußball, Turnen oder anderen Sportangeboten aktiv am Vereinsleben teilnehmen. Der Verein stellt hierfür die Übungsstätten wie Sportplatz oder Sporthalle zur Verfügung, übernimmt mit den Trainern, Betreuern und Übungsleitern die Aufsichtspflicht und gewährleistet den Versicherungs- und Unfallschutz. Letzteres wird durch eine Vereinsmitgliedschaft der Schülerinnen und Schüler gewährleistet. Diese Regelung gilt für die Klassen fünf bis sieben. Nehmen die Schülerinnen und Schüler dieses Sportangebot wahr, können sie im kommenden Schuljahr am Mittwochnachmittag freimachen und müssen nicht die Schule besuchen. An allen anderen Tagen haben sie in der Ganztagsschule nachmittags Unterricht. Ansprechpartner beim SC Rot-Weiß Nienborg sind Jugendgeschäftsführerin Ulrike Loske und der erste Vorsitzende Martin Mensing.

2016_06_30_RWN_Kreuzschule_Kooperation