PostHeaderIcon Generalversammlung 2014

Hermann Terhaar verabschiedet

Rückblick, Ausblick, Verabschiedung, sowie die Renovierung des zweiten Spielfeldes im Eichenstadion waren die Kernthemen der Generalversammlung des SC Rot-Weiß Nienborg. Im umfassenden Jahresrückblick machte der erste Vorsitzende Bernd Loske das vielfältige Angebot des Sportvereins deutlich. Aktuell hat der Verein 1271 Mitglieder, 20 Mannschaften nehmen am Spielbetrieb teil und in 15 Gruppen gibt es verschiedene Sportaktivitäten im Breitensport für unterschiedlichste Altersstufen. „Die Mitgliederzahlen sowie die Anzahl der Mannschaften und Sportgruppen sind gegenüber dem Vorjahr in etwa gleich“, freute sich Loske über die nahezu unveränderten Zahlen. Im vergangenen Frühjahr war zum wiederholten Mal das DFB-Mobil zu Gast. Ein unvergessliches Erlebnis war der Jugenderlebnistag für Jung und Alt, mit dem der Verein im Sommer seinen 90. Geburtstag feierte. Im Herbst schuf der Verein Sky an und zeigt nun wöchentlich Bundesligaspiele und Spiele im Europapokal auf Großbildleinwand im Clubraum, der damit eine Belebung erfuhr. Die 1. Mannschaft beendete die Saison auf Rang sechs und rangiert aktuell auf dem fünften Tabellenplatz. In zwei Entscheidungsspielen hat die 2. Mannschaft Aufstieg in die dritte Kreisklasse verfehlt. Für die neue Saison wurden Dirk Frankemölle und Nico Reeder als Spielertrainer verpflichtet. Sie übernehmen das Ruder von Dirk Haveloh, der aus familiären Gründen eine Pause einlegt. „Aktuell sind wir dabei, Klinken von Sponsoren zu putzen und dabei Spenden zu sammeln“, berichtete Bernd Loske, dass sich der Vorstand gegenwärtig um die Finanzierung für die Renovierung des zweiten Spielfeldes kümmert. Der Vorsitzende forderte die Mitglieder, Mannschaften und Sportgruppen auf, auch Parzellen zu erwerben und damit Patenschaften für einen oder mehrere Quadratmeter des Spielfeldes zu übernehmen. Die Sponsoren können sich dabei symbolisch auf einem virtuellen Spielfeld verewigen. Für jede Spende wird ein vom Finanzamt anerkannte Spendenquittung ausgestellt. Insgesamt muss der Verein einen Eigenanteil von 30 Prozent des etwa 140.000 Euro teuren Projektes tragen. Bürgermeister Ulrich Helmich gab einen kleinen Aus- und Rückblick zur Platzüberholung, die in den kommenden Wochen erfolgen wird. Unter großem Beifall der Mitglieder wurde Hermann Terhaar verabschiedet. Nach 33 Jahren vorbildlicher ehrenamtlicher Tätigkeit als Trainer, Betreuer, Jugendgeschäftsführer und in den vergangenen Jahren als Geschäftsführer schied er auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus. Bernd Loske überreichte Hermann Terhaar als Dankeschön ein Abschiedsgeschenk. Neuer Geschäftsführer ist Andreas Garbe.

Nach den Wahlen stellt sich der Vorstand wie folgt auf: 1. Vorsitzender Bernd Loske, 2. Vorsitzender Heiko Niemeier (Wiederwahl), 1. Geschäftsführer Andreas Garbe (Neuwahl), 2. Geschäftsführer Hendrik Holtmann (Wiederwahl), Kassierer Matthias Alfert, Leiter Spielbetrieb Patrick Meister (Wiederwahl), Beisitzer Marco Mensing, Marius Garbe (Neuwahl, für Patrick Garbe), Josef Schröder und Sebastian Baltus (beide Wiederwahl), Obfrau Breitensport Ulla Vinkelau, Abteilungsleiter Alte-Herren Tobias Fabry, Jugendobmann Werner Ammertmann, Jugendgeschäftsführerin Ulrike Loske, Vertreter A-Jugend Tobias Haget, Ricardo Dues und David Wellmann, Vertreter B-Jugend Julius Mensing und Simon Schmitt. Kassenprüfer im kommenden Jahr sind Thorsten Lammers und Josef Helling.

Auch in diesem Jahr stehen zahlreiche Termine auf dem Programm. Am 30. April sind der traditionelle Gang in den Mai und das Aufstellen des Maibaums. An Pfingsten fährt die Jugendabteilung nach Heidmühle. Am 15. Juni (Sonntag) möchte sich der Verein bei den Sponsoren für die Finanzierung des zweiten Spielfeldes mit einem Frühschoppenkonzert mit dem Musikverein Nienborg im Eichenstadion bedanken. An diesem Tag werden ebenso verdiente Jubilare geehrt. Der neue Dorfmeister wird beim Höketurnier an Fronleichnam ermittelt. „WM-Studio im Eichenstadion“ heißt es während der Fußball-WM in Brasilien im Juni und Juli. Die WM-Spiele werden im Clubraum auf einer Großbildleinwand übertragen. Traditionell endete die Versammlung mit dem Singen des Vereinsliedes „Rot und Weiß wie lieb ich dich!“

PostHeaderIcon 29.03.14, Meisterschaftsspiel der E II – Jugend

RWN II    -    FC Vreden III    0:4 (0:1)
In ihrem zweiten Meisterschaftsspiel hatten die Rot-Weißen einen spielstarken Gegner vom FC Vreden zu Gast. Nienborg versuchte sofort mit viel Kampf dagegen zu halten. Im ersten Durchgang ging dieses Konzept bis auf eine Ausnahme auch auf. Nach 10 Minuten standen die Hausherren einmal zu weit von ihren Gegnern entfernt, die dies sofort zum 0:1 ausnutzen. Nienborg hielt mit Kontern dagegen, konnte hieraus allerdings kein Kapital schlagen. Im zweiten Durchgang hielt man sich tapfer, jedoch fehlte im Anschluss leider das fehlende Schussglück. Gute Chancen und sogar einen Elfmeter konnten die Rot-Weißen wie bereits im letzten Spiel nicht in Tore umwandeln. Hier waren die Gäste abgezockter und trugen mit guten Kombinationen, die noch zu weiteren drei Treffern für die Vredener abgeschlossen wurden, zum verdienten Sieg der Vredener bei. Aufgrund einiger Änderungen in der Mannschaftsaufstellung läuft das Stellungs- und  Zusammenspiel logischerweise noch nicht so rund, wie man sich das auf Nienborger Seite gewünscht hätte. In den folgenden Trainingseinheiten wird man gerade diese Spielformen fördern und trainieren. In den nächsten Partien rechnet man sich auf Rot-Weißer Seite trotz starker Gegner durchaus Chancen aus. 

PostHeaderIcon Meisterschaftsspiel der E II in Stadtlohn 18.03.2014

SUS Stadtlohn III – RW Nienborg  4:0 (3:0)
Am heutigen Dienstag fand das vorgezogene Meisterschaftsspiel gegen  den SUS Stadtlohn statt. Die erste Chance in dieser Begegnung hatten die Gäste aus Nienborg mit Hannes Piegel, der nur knapp am Torhüter scheiterte. Danach kamen die Stadtlohner besser ins Spiel. Die Rot-Weissen stämmten sich mit aller Macht dagegen, was ihnen auch bis zehn Minuten vor Halbzeitpfiff gut gelang. Durch zwei Unachtsamkeiten und einem schön herausgespielten Tor lagen die Spieler von RWN 3:0 zurück. Das war gleichzeitig auch der Pausenstand. In der zweiten Halbzeit wurde die Mannschaft offensiver eingestellt. Das hatte zufolge, dass unzählige Torchancen Herausgespielt wurden. Leider wurden alle Chancen vergeben. Durch einen Konter wurde das 4:0 für Stadtlohn erzielt. Am heutigen Abend hat sich die Mannschaft nicht belohnen können, weil zu viele klare Möglichkeiten zum Torerfolg vergeben wurden.

PostHeaderIcon Renovierung Platz 2

Die letzten Feinabstimmungen für die Ausschreibung zur Renovierung des zweiten
Spielfeldes im Nienborger Eichenstadion besprachen nun der geschäftsführende
Vorstand des SC Rot-Weiß Nienborg 1923 e.V. mit Herbert Gausling und Norbert
Otte, vom Bauamt der Gemeinde Heek. Nachdem die Verantwortlichen des Vereins
und der Gemeinde und ein externer Gutachter vor einiger Zeit übereingekommen
waren, dass das in 1971 errichtete mittlere Spielfeld renovierungsbedürftig und eine
grundlegende Sanierung des Rasenplatzes zur Gewährleistung eines geregelten
Spielbetriebes unumgänglich ist, geht es nun in die heiße Phase der Umsetzung.
Nach der Ausschreibung und Submission erfolgt die Vergabe an eine Firma und
Baumaßname kann in wenigen Wochen beginnen. Die Bauzeit beträgt etwa acht
Wochen. Anfang des kommenden Jahres soll das Spielfeld wieder benutzt werden.
Die Kosten belaufen sich auf etwa 130.000 Euro. „Von dieser Summe müssen wir 30
Prozent aufbringen“, weiß Bernd Loske, erster Vorsitzender des SC Rot-Weiß
Nienborg, dass hier ein finanzieller Kraftakt des Vereins vonnöten ist. Die Gemeinde
hat entsprechende Mittel im aktuellen Haushaltsplan bereitgestellt, gibt
Bürgermeister Ulrich Helmich an. Der Verein ist auf die Hilfe von Gönnern,
Sponsoren und nicht zuletzt auf die Unterstützung seiner Mitglieder angewiesen,
wirbt Bernd Loske um eine vielfältige Hilfe.

Die letzten Feinabstimmungen für die Ausschreibung zur Renovierung des zweiten
Spielfeldes im Nienborger Eichenstadion besprachen nun der geschäftsführende
Vorstand des SC Rot-Weiß Nienborg 1923 e.V. mit Herbert Gausling und Norbert
Otte, vom Bauamt der Gemeinde Heek. Nachdem die Verantwortlichen des Vereins
und der Gemeinde und ein externer Gutachter vor einiger Zeit übereingekommen
waren, dass das in 1971 errichtete mittlere Spielfeld renovierungsbedürftig und eine
grundlegende Sanierung des Rasenplatzes zur Gewährleistung eines geregelten
Spielbetriebes unumgänglich ist, geht es nun in die heiße Phase der Umsetzung.
Nach der Ausschreibung und Submission erfolgt die Vergabe an eine Firma und
Baumaßname kann in wenigen Wochen beginnen. Die Bauzeit beträgt etwa acht
Wochen. Anfang des kommenden Jahres soll das Spielfeld wieder benutzt werden.
Die Kosten belaufen sich auf etwa 130.000 Euro. „Von dieser Summe müssen wir 30
Prozent aufbringen“, weiß Bernd Loske, erster Vorsitzender des SC Rot-Weiß
Nienborg, dass hier ein finanzieller Kraftakt des Vereins vonnöten ist. Die Gemeinde
hat entsprechende Mittel im aktuellen Haushaltsplan bereitgestellt, gibt
Bürgermeister Ulrich Helmich an. Der Verein ist auf die Hilfe von Gönnern,
Sponsoren und nicht zuletzt auf die Unterstützung seiner Mitglieder angewiesen,
wirbt Bernd Loske um eine vielfältige Hilfe.

PostHeaderIcon Heidmühle 2014

Wie in den vergangenen Jahren fährt die Jugendabteilung auch in diesem Jahr an Pfingsten zum internationalen Fußballturnier um den Nordfrost-Cup des Heidmühler FC. Zum 19. Mal machen sich die rotweißen Nachwuchskicker auf den Weg ins friesische Schortens. Die Abfahrt der D-, C- und B-Jugendlichen mit den Trainern, Betreuern und Aufsichtspersonen erfolgt am Freitag (6. Juni 2014) um 15 Uhr ab Parkplatz der Landesmusikakademie NRW. Die Rückfahrt für diese drei Teams ist an Pfingstmontag (9. Juni 2014) um 10 Uhr ab Heidmühle. Der Kostenbeitrag beträgt pro Person 40 Euro. Für die zweite Person einer Familie 35 Euro und für die dritte Person werden 30 Euro fällig. Das Turnier der C- und B-Jugend ist am Samstag, die D-Jugend spielt am Sonntag. Für die Spieler der F- und E-Jugend erfolgt die Abfahrt am Samstag (7. Juni 2014) um 8 Uhr ab Parkplatz der Landesmusikakademie NRW. Die Rückfahrt ist an Pfingstsonntag (8. Juni 2014) um 16 Uhr ab Heidmühle. Die E-Jugend ist am Samstag und die F-Jugend am Sonntag beim Turnier im Einsatz. Der Kostenbeitrag beträgt für Spieler, Betreuer und Aufsichtspersonen 30 Euro beziehungsweise 25 Euro, wenn eine zweite Person aus einer Familie mitfährt. In den Kosten sind die Fahrtkosten, die Übernachtung in der Sporthalle am Jungfernbusch sowie Frühstück, Mittag- und Abendessen enthalten. Die Übernachtung erfolgt in der Sporthalle mit Feldbetten, Luftmatratzen und Schlafsäcken. Die Leitung liegt in den bewährten Händen vom zweiten Vorsitzenden Heiko Niemeier. Er bittet darum, dass die Anmeldungen mit dem entsprechenden Kostenbeitrag in den einzelnen Mannschaften bis zum 7. April 2014 (Montag) bei den Trainern und Betreuern abgegeben werden. Die Trainer und Betreuer werden gebeten, die Anmeldungen und das Geld unverzüglich bei Heiko Niemeier abzugeben.

 

PostHeaderIcon Freundschaftsspiele E II im März

Der Ball rollt wieder. Endlich auch für die E II – Kicker von RWN. Nach der langen Winterpause absolvierten die Jungs zwei Freundschaftsspiele, bevor in der nächsten Woche wieder die Meisterschaft beginnt.

 

Mittwoch, 05.03.2014

Mat. Metelen  -  RWN II 5:5 (4:1) Torschützen: 1 x Roman Borgert, je 2 x Thomas Wenning u. Hannes Piegel

 

In ihrem ersten Freundschaftsspiel trafen die Rot-Weißen auf die erste Vertretung von Metelen. Der Respekt war zu Anfang sehr groß. So ließen sie dem Gegner zunächst viele Freiräume. Die fehlende Spielpraxis machte es den Metelenern dann zu Beginn sehr einfach, Tore zu schießen. Nach 15 Minuten stand es dann schon 4:0, bei diesem Stand durften wir freundlicherweise auf Anraten des Trainers der Metelener einen zusätzlichen Spieler einsetzen. Dies machte sich bemerkbar. Die Stellungsfehler konnte man jetzt besser ausgleichen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Thomas Wenning mit einem gezielten Schuss auf 1:4 verkürzen. Jetzt waren wir hellwach. In der zweiten Hälfte gingen wir dann richtig zu Werke. Der Respekt war abgelegt, es wurde jetzt um jeden Ball gekämpft. Das 2:4 fiel schon kurze Zeit später durch Thomas Wenning, der eine kurze Ecke annehmen und dann ins Tor unterbringen konnte. Für das 3:4 zeichnete sich Hannes Piegel verantwortlich, der einen Ball in der gegnerischen Abwehr erkämpfen konnte und mit einem Spurt auf das Gästetor erfolgreich war. Bei diesem Stand haben wir einen Spieler wieder vom Platz genommen. Als dann das 5:3 für die Hausherren fiel, gaben die Nienborger mit dem direkten Anschlusstreffer durch Hannes Piegel die richtige Antwort. Kurz vor dem Schluss wurde die gute kämpferische Leistung in der zweiten Hälfte mit dem 5:5 Ausgleichtreffer durch Roman Borgert belohnt. Eine gute Einheit, bei der die jungen Spieler wieder viele Erfahrungen sammeln konnte. Ein großes Lob gehört dem Trainer von Met. Metelen, der dieses Spiel auch tatsächlich als „Freundschaftsspiel“ wahrnahm!

 

 

Freitag, 14.03.2014

Turo Darfeld II  -  RWN II    1:9 (0:3)    Torschützen: Pasqual Wölki + Mohamed Hoti je 1 x, Roman Borgert + Lennart Haget je 2 x, Hannes Piegel 3x

Nach einem verhaltenen Beginn fanden die Rot-Weißen so langsam ins Spiel bei der zweiten Vetretung von Turo Darfeld. Ab Mitte der ersten Hälfte konnten die Rot-Weißen das verdiente 1:0 über die rechte Aussenbahn durch Hannes Piegel erzielen. Ein Doppelschlag durch Lennart Haget und Pasqual Wölki bedeutete die sichere 3:0 Führung. Im zweiten Durchgang bauten die Gastgeber dann weiter ab. Dadurch konnten Spielzüge auf Nienborger Seite gut geübt werden. Diese führten in regelmäßigen Abständen zu weiteren Treffern. Am Ende gab es ein verdientes 9:1 aus Rot-Weißer Sicht.

 

PostHeaderIcon Hallenkreismeisterschaft wD – Endrunde

Die Hallenkreismeisterschaft für die wD-Mannschaft ist nun vorbei.

 

Die Endrunde war sehr spannend. Sowohl für die Mannschaft als auch für die Zuschauer. Die Mädels haben uns sehr spannend unterhalten. Mit zwei unentschiedenen, einem gewonnenen und einem verlorenen Spielen rissen sie unsere Gemütslagen hin und her. Und sie waren bereit nach der Niederlage gegen TuS Wüllen in den nachfolgenden Spielen 5 Tore zu schießen um Turo Darfeld die Teilnahme im Halbfinale aus dem Rachen zu reißen. Nach der Anzahl der Schüsse direkt auf das Tor haben sie ihr Vorhaben mindestens doppelt erfüllt. Leider gab es nur einen resultativen Schuss – Alina setzte sich gegen eine körperlich überlegenere Gegnerin durch, überlistete den Torwart und schickte den Ball ins Netz. Als es nach dem Spiel gegen FC Epe klar wurde, dass wir als Gruppendritter nach Hause fahren dürfen, waren die Mädels enttäuscht und traurig. Da fiel es Nico auf einmal ein: „Wir haben im ganzen Turnier ein einziges Spiel verloren“! Als man sich auch noch an Sophia’s Basketballkorbschuss erinnerte, wurde es richtig heiter.

 

RW-Nienborg – Turo Darfeld 0 : 0

RW-Nienborg – TuS Wüllen 0 : 3

RW-Nienborg – Eintr. Stadtlohn 1 : 0

RW-Nienborg – FC Epe 0 : 0

 

 

Wir, Trainer Lukas und Betreuer Nico und Dimitri, möchten ein Riesenlob für die Mannschaft aussprechen. Weiter so!

PostHeaderIcon Hallenkreismeisterschaft wD – Vorrunde

Was für eine Vorrunde! Was für ein Erfolg! Normalerweise sollte man beim Berichten cool bleiben und ungefähr so beginnen:

 

Die wD-Mannschaft von SC Rot-Weiß Nienborg hat in der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft mit 11 Punkten den zweiten Platz belegt und die Endrunde erreicht.

 

Doch wie erreicht! Die Mannschaft kämpfte mit zähen Gegnern souverän und selbstbewusst. Mit Drang zum Tor, mit dem Körpereinsatz und mit Einfallsreichtum wurden die Gegner unter Druck gesetzt und der Möglichkeiten beraubt, das Nienborger Tor zu bezwingen. Nur zwei Mal wurde es ganz knapp. Bei der ersten sehr ernst zu nehmenden Torgefahr schien unsere Torwart Victoria die Schwerkraft vergessen zu haben und reagierte blitzartig und supersicher. Die Mannschaft dankte ihr dafür mit den rechtzeitigen Vorbeugemaßnahmen in allen nachfolgenden Spielen. So konnten auch der Trainer Lukas mit Betreuern Nico und Dimitri das weitere Geschehen beschwerdefrei genießen.

 

Die Mannschaft tobte sich auf dem Spielplatz förmlich aus. Sophia schoss drei Tore. In jedem Spiel setzte sie sich massiv und entschieden ein, dafür ein riesengroßes Lob an Sophia! Hannah war nicht zu halten, kombinierte gut und suchte den resultativen Abschluss, verletzte sich jedoch und musste vom Feld. Miriam zeigte schnelle Stürme und ermöglichte der Mannschaft sich besser zu ordnen. Leonie und Ina gewannen die Bälle in vielen Zweikämpfen und bereiteten die Tormöglichkeiten vor. Lea und Alina zeigten routiniert ein gutes Spielverständnis und setzten sich für die Mannschaft ein. Lea agierte aus der Verteidigung bis zum Torraum hinaus und Alina war mehrfach gefährlich für den Torwart. Angelina konnte nach mehr als einem halben Jahr Pause wieder an den Spielen teilnehmen. Sie hatte ein Tor aus dem Mittelfeld beinahe geschossen.

 

Doch ein Tor blieb den Nienborgerinnen nicht erspart – der kam mehr oder weniger aus den eigenen Reihen. Eigentlich musste der Ball ins Aus gespielt werden und der Gedanke war schon lange vor dem Gegner da. Bloß wollte Agnesse den Ballbesitz irgendwie doch noch versuchen zu retten. Dann musste der Ball doch ins Aus und zwar dringend. Allerdings wusste der gegnerische Spieler das auch und hielt das Bein dem Ball im Weg… Direkt vor dem Tor. Tja, so ist es mit dem Nachdenken – etwas länger bei der Mathearbeit schadet sicherlich nicht und beim Fußball schadet es doch! Anschließend musste Agnesse den Fehler korrigieren, und brach der Ball mit einem schönen Volleyschuss in das gegnerische Tor. Das geschah übrigens im Spiel gegen SpVgg Vreden – der bestplatzierten Mannschaft der Vorrunde.

 

Und hier nochmal die Ergebnisliste:

RW Nienborg – Westf. Osterwick     0:0

RW Nienborg – SG Coesfeld            1:0

RW Nienborg – VfB Allstätte           1:0

RW Nienborg – SW Holtwick           1:0

RW Nienborg – SpVgg  Vreden        1:1

Ach ja. Nach dem Turnier kaum zu Hause angekommen bekam ich eine SMS: „Können wir heute Nachmittag Fußballtraining machen?“. Leider ging es wegen meiner Termine nicht. Aber es macht Freude, mit so einer engagierten Mannschaft zu tun zu haben.

PostHeaderIcon RW Nienborg verpflichtet Dirk Frankemölle und Niko Reder als neues Trainerduo für die Saison 2014/2015

Dirk Frankemölle und Niko Reder ist das neue Trainerduo in der Saison 2014/2015 beim B-Ligisten SC Rot-Weiß Nienborg. Die in Ottenstein wohnenden Spielertrainer übernehmen die sportliche Leitung von Dirk Haveloh, der nach dreijähriger erfolgreicher Tätigkeit in Nienborg und der Geburt seiner zweiten Tochter eine Babypause einlegen wird. Dirk Frankemölle ist in Nienborg kein Unbekannter. Mit seinem Bruder André Frankemölle, damals Spielertrainer der Rotweißen, war der offensive Mittelfeldspieler bereits von 2007 bis 2010 für die Nienborger aktiv und feierte gleich in der ersten Saison den Aufstieg in die erste Kreisklasse. Begonnen hat der 32-jährige seine Laufbahn beim FC Ottenstein. Als B-Jugendlicher wechselte der Fan des FC Schalke 04 zum SUS Stadtlohn. Das zweite Jahr A-Jugend absolvierte er wiederum bei seinem Heimatverein, ehe er 2002 zum Landesligisten Eintracht Ahaus wechselte. An der Seite seines Bruders André Frankemölle war 2011 beim FC Ottenstein und ein Jahr später bei Turo Darfeld als Co-Trainer im Einsatz. Die vergangenen drei Jahre war er abermals für den FC Ottenstein aktiv. Niko Reder lernte das Einmaleins des Fußballs beim TUS Wüllen. In der B-Jugend wechselte der Abwehrspieler zu Eintracht Ahaus. Hier schnürte er in der A-Jugend, 2. und 1. Mannschaft die Fußballstiefel. Bis 2006 spielte der Fan von Borussia Dortmund danach drei Spielzeiten für den Verbandsligisten SpVgg Vreden, ehe es ihn zurück nach Ahaus verschlug. Mit den Eintrachtlern stieg er 2010 in die Landesliga auf, wo er bis zum letzten Sommer aktiv war. Nachdem die beiden Vollblutfußballer im vergangenen Sommer die Fußballschuhe an den berühmten Nagel hingen, juckte es ihnen in den Füßen und es reifte bei ihnen in den vergangenen Wochen die Überlegung, ins Trainergeschäft einzusteigen. „Ausschlaggebend für die Übernahme des Traineramtes in Nienborg ist die Herausforderung, mit jungen, guten Spielern aus den eigenen Reihen zu trainieren und unsere eigenen Erfahrungen weitergeben zu dürfen“, sieht das Trainerduo sehr viel Potential in der ordentlich aufgestellten Mannschaft. „Wir wollen mit der Mannschaft Erfolg und Spaß haben“, visieren sie als erstes Saisonziel einen Platz unter den ersten fünf Teams an. Bei Dirk Frankemölle ist die Freude sehr groß, an seine alte Wirkungsstätte zurückzukehren. „Ich habe Nienborg als sympathischen Verein kennen und schätzen gelernt“, macht er keinen Hehl daraus, dass er sehr gerne an die Zeit in Nienborg zurückdenkt und der Kontakt in die Dinkelgemeinde nie abgerissen ist. Bernd Loske, erster Vorsitzender der Rotweißen, ist froh über die Verpflichtung des gleichberechtigten Trainerduos. Er appelliert an die Mannschaft, dass sie sich bis zum Ende der laufenden Saison ordentlich ins Zeug legt und dem Trainer Dirk Haveloh mit einem Tabellenplatz im oberen Tabellendrittel den Abschied versüßt. „Das hat sich Dirk Haveloh mehr als verdient“, lobt Bernd Loske die exzellente Arbeit des Alstätters.

PostHeaderIcon Hallenturnier FC Epe Mini II 02.02.2014

Am Sonntag erreichte unsere G2 Mannschaft einen tollen und am Ende
recht knappen vierten Platz beim G2-Turnier vom FC Epe.
Mit einem Auftakt nach Maß starteten die Jungs von Trainer Markus Ammertmann und
Heiko Niemeier ins Turnier. Gegen TuS Gildehaus II gewannen unsere Jungs nach acht
Minuten Spielzeit mit 2:1 Toren. Das 1:0 erzielte Johannes Niemeier in der 4. Minute.
Der Ausgleich in der 6. Minute machte die Hoffnung auf drei Punkte zunichte. Doch
10. Sekunden vor dem Ende erzielte Len Ammertmann den umjubelten 2:1 Siegtreffer.
Im zweiten Spiel unterlag man den späteren Sieger Vorwärts Epe II glatt mit 0:4. Gegen
FC Epe II konnten wir trotz zahlreicher guter Einschußmöglichkeiten im dritten Spiel
kein Tor erzielen; am Ende kassierten wir gar den Treffer zum 0:1 Endstand.
Nach über einer Stunde Spielpause unterlagen wir dem späteren Turnierzweiten Fortuna Gronau III
ebenfalls mit 0:1. Auch hier fiel der Gegentreffer in der letzten Spielminute. Hätten wir das
Spiel gewonnen hätten die Jungs gar einen Pokal mit nach Nienborg gebracht. Für alle war
es ein schöner Nachmittag der schlussendlich mit einer Medaille für den tollen vierten Platz
belohnt wurde. Am kommenden Dienstag geht es um 17 Uhr mit dem Training in der Sporthalle
der Grundschule weiter.